Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Jaun, Sam

BIOGRAPHIE:  * 30.9.1935 in Wyssachen (Emmental) im Kanton Bern/Schweiz

Sam Jaun wuchs als Sohn eines evangelischen Predigers auf. Verschiedene Berufe und Wohnsitze, Abitur auf dem zweiten Bildungsweg. Latein und Germanistikstudium, Lehrer für Deutsch und Latein, Beauftragter für kulturelle Fragen der Stadt Bern. Dann seit 1978 freischaffender Übersetzer und Schriftsteller. Er veröffentlichte Prosa, Lyrik, dramatische Aebeiten, Erzählungen und Kriminalhörspiele. Er lebt abwechselnd in Berlin und Bern.

Für seinen Krimi-Erstling DER WEG ZUM GLASBRUNNEN erhielt er den "Preis der deutschen Krimi-Autoren 1982" des Heyne-Verlages, für sein zweite Buch DIE BRANDNACHT  1987 in Hamburg den "Glauser - Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur" der Autorengruppe deutsche Kriminalliteratur DAS SYNDIKAT, und für "Fliegender Sommer" wurde er mit dem DEUTSCHEN KRIMI-PREIS 2001 (3. Platz) ausgezeichnet.

Sam Jauns Kriminalromane bestechen besonders durch den virtousen Gebrauch der Sprache und die literarisch beziehungsreich gestalteten plots, die zugleich auch stets ein facettenreiches Bild der Schweiz entwerfen, wie der Autor sie sieht.

Fragen an Sam Jaun:
Wen/Was fürchten Sie am meisten?
Ich fürchte vieles - am meisten wohl Maskenmenschen, die nahtlosen Seelen. Ich habe Angst vor dem Augenblick,wo ich nichts mehr erlebe. Vielleicht kann man das Sterben noch erleben. Angst vor dem Tod habe ich ebenfalls.
Welche Tötungsart bevorzugen Sie in Ihren Geschichten?
Keine. Mord ist alltäglich. Spannend ist, wie Individuen, wie eine Gemeinschaft auf die Nachforschungen des Ermittlers reagieren.
Ihr Lieblings-Autor: Friedrich Glauser

In "Das Reclam Buch der deutschen Literatur" (Reclam, 2004) schreibt Volker Meid über Sam Jaun:
"Sam Jaun hält nichts von vordergründiger Spannung, die nur dem Ende entgegenfiebert, wo die simple Antwort auf die Frage Wer ist der Mörder? steht. Er nimmt sich auch in seinen Kriminalgeschichten Zeit für Milieus und Charaktere"

Über Sam Jauns "Fliegender Sommer" schrieb Thomas Wörtche in seiner Kolumne LEICHENBERG
http://www.kaliber38.de/woertche/leich1100.htm
"Fliegender Sommer, der neue, lang erwartete Roman von Sam Jaun (Cosmos Verlag) zeigt wieder seinen bedächtigen Privatdetektiv Peter Keller aus Biel bei der Arbeit. Herausgekommen ist, wie stets bei Jaun, ein einzelgängerisches, vertracktes Stück Prosa: Atmosphärisch dicht, glänzend konstruiert, mit einem plausiblen Dilemma (wem nützt die "Aufklärung" eines Verbrechens und wem nicht), aber leider mit allzu ehrgeiziger literarischer Ambition. Ein klasse Krimi, der mehr sein will als ein Krimi und deswegen kein ganz gelunger Roman ist."

Sam Jaun beim deutschen WIKIPEDIA
http://de.wikipedia.org/wiki/Sam_Jaun

Sam Jaun beim alemannischen WIKIPEDIA
http://als.wikipedia.org/wiki/Sam_Jaun


KRIMINALROMANE:
1983 Der Weg zum Glasbrunnen (Heyne 2058) OA
1986 Die Brandnacht, Benziger Verlag, HC, OA
2000 Fliegender Sommer, Cosmos, OA, HC
2004 Die Zeit hat kein Rad - Muri bei Bern : Cosmos-Verl OA HC
2005 Tagpfauenauge - Kriminalgeschichten, Muri bei Bern : Cosmos-Verl OA HC

ANDERE BÜCHER:
1971 Texte aus der Provinz. Bern: Zytglogge,
1972 Ach Auerbach. Spieltext. Mit Peter J. Betts. Bern: Zytglogge,
1973 Die weissen Zähne der Gemeinde. Texte 1961 – 1971. Bern: Zytglogge,
1974 Bier. Spieltext. Mit Peter J. Betts. Bern: Zytglogge,
1977 Die Wirklichkeit des Chefbeamten (Erzählungen) Zytglogge, Bern
1992 Der Feierabendzeichner. (Roman) Zürich: Ammann,

FUNK:
1983 Die Schweigeminute, Radio DRS/SFB , 42 Min
1985 Zwei zänkische alte Männer
1989 Die Eisprinzessin, SWF,52 Min

FILM:
1991 Die Brandnacht (Fernsehfilm, ZDF, 90 Min) (Drehbuch: Rosemarie Fendel und Markus Fischer  nach dem gleichnamigen Roman von Sam Jaun Regie: Markus Fischer) Mit Bruno Ganz TV: 3.3.1996 ZDF


SONSTIGES:
1985 Zwei zänkische alte Männer, Hörspiel. [Als unverkäufliches Ms. vervielfältigt] Steinen : Verf.
2001 Paradiesgärtli. Komödie. Uraufführung: Allmend Sigigen, Luzern, 2001

update: 21.2.2002
last update 13.4.2005
last update 10.11.2010

***ENDE***
H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de