Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Zweyer, Jan


PSEUDONYM FÜR: Rüdiger Richartz
BIOGRAPHIE: * 12.12.1953 in Frankfurt/Main

Jan Zweyer wuchs in Bad Oeynhausen auf. Mitte der siebziger Jahre zog er ins Ruhrgebiet, studierte zuerst Architektur in Bochum und Dortmund, dann Sozialwissenschaften in Bochum. Er arbeitete unter anderem als freier Mitarbeiter bei der WAZ, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität und zuletzt in der Verwaltung eines Bergbauunternehmens im Ruhrgebiet.

In seinen ersten drei Kriminalromanen verfolgte Jan Zweyer die Entwicklung seiner Protagonisten Rainer Esch und Cengiz Kaya. Aus dem Aushilfstaxifahrer und Gelegenheits-Jura-Studenten Esch wird bald der Betreiber der Detektiv LOOK UND LISTEN, während sein türkischer Freund im Bergbau auf der Zeche EISERNER KANZLER beschäfigt ist.

Später macht sich Rainer Esch als Rechtsanwalt mit einer eigenen Kanzlei selbständig und bezieht die Fälle, von denen die Romane erzählen, aus seinem Berufsalltag. Die Romane um das Duo beschreiben ganz im Stil der Revierkrimis, mit denen der grafit-Verlag zu Beginn der 90er Jahre bekannt wurde, das kleinstädtische Lebensumfeld am Rande der Revier-Metropolen - in diesem Fall ist es Zweyers Wohnort Herne, der das Lokalkolorit liefert. Dazu geben Zweyers Geschichte auch sachkundige Einblicke in den Bergbau.

In GLÄNZENDER TOD stellte Zweyer statt seines bisherigen Serienhelden Rainer Esch erstmals den Versicherungsdetektiv Jean Büsing in den Mittelpunkt der Geschichte.

Mit FRANZOSENLIEBCHEN begann Jan Zweyer eine als Trilogie geplante Reihe von historischen Kriminalromanen mit dem Schauplatz Ruhrgebiet, in der der Lebensweg und die Karriere des  Kommissars Peter Goldstein von den zwanziger Jahren bis ins Nachkriegsdeutschland verfolgt werden soll.
Über FRANZOSENLIEBCHEN, das in der Zeit der französischen Besetzung des Ruhrgebietes spielt, urteilte die NRZ:
"Jan Zweyer - mit seiner Serie um den Herner Rechtsanwalt Rainer Esch bereits ausgewiesener Krimi-Experte, folgt mit dem "Franzosenliebchen" dem Trend zum historischen Krimi. Sein Roman ist ein zeitgeschichtlich gut geschilderter Krimi aus einer fast in Vergessenheit geratenen Phase der Revier-Geschichte. Dazu gibt es viel Lokalkolorit - und das macht die Mischung zum richtigen Lesevergnügen." (NRZ 12.1.2008)

Jan Zweyer bei WIKIPEDIA
http://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Zweyer


KRIMINALROMANE:
1998 Glück auf. Glück ab, grafit 212 OA
1999 Alte Genossen, grafit 221 OA
1999 Siebte Sohle, Querschlag West, grafit 230 OA
1999 Tödliches Abseits, grafit 234, OA
2000 Georgs Geheimnis, grafit 242, OA
2001 Tatort Töwerland, grafit 253, OA
2002 Glänzender Tod (grafit 263) OA
2004 Verkauftes Sterben (grafit 289) OA
2005 Als der Himmel verschwand (grafit 313) OA
2007 Franzosenliebchen (grafit 605) OA
2009 Goldfasan (grafit 611) OA
2011 Persilschein, Dortmund: grafit, OA
2012 Töwerland brennt, Dortmund: grafit, OA

Kriminalstories:
2002 "Nur wir allein", in: Jürgen Ehlers, Jürgen Alberts (Hrg.); Mord und Steinschlag, Leda-Verlag Leer,
2002 "Das Skelett von Königsborn", in: Jürgen Kehrer, H.P. Karr, H. Knorr (Hrg.); Mord am Hellweg, Grafit
2004 "Mit Walther in Aldekerk", in: Mord am Niederrhein, Grafit-Verlag Dortmund
2004 "Margarethe", in: Mein Juist, Verlag Alt Juist
2006 "Goleo, Pille, Pils und Schalke", in: Blutgrätsche. Weltmeister-Krimis, Grafit-Verlag Dortmund
2008 "Die lieben Kleinen", in: Wolfgang Kemmer (Hg.); In Kürze verstorben, KBV-Verlag Hillesheim
2008 "Langes Wochenende", in: Sandra Lüpkes (Hg.); Wer tötet Fischers Fritz, KBV-Verlag Hillesheim
2008 "Zappels Plan", in: S. Schubarsky, F. Henz (Hg.); Money. Geschichten von schönen Scheinen - Die Anthologie zum Kärntner Krimipreis 2008, Heyn-Verlag
2009 "Knapp vorbei ist auch daneben", in: J. Zweyer, T. Koch (Hg.); Tot auf Töwerland , Grafit-Verlag Dortmund
2009 "Ausverkauf", in: Paul Ott (Hg.); Gefährliche Nachbarn, Gmeiner-Verlag, Messkirch
2010 "Hunter", in: Andreas Izquierdo und Wolfgang Kemmer (Hg) WM blutrot, Köln: Kölnisch-Preussische Lektoratsanstalt
2010 (mit anderen) "Der Mopp ist weg" Kettenkrimi von 17 Autorinnen und Autoren des Grafit-Verlages. Erst- und letztmalig präsentiert auf der langen Grafit-Kriminacht am 22. Oktober 2010 in Dortmund. Nicht im Handel erhältlich, aber mit diesem Link herunterzuladen.
2012 "Olsberger Doppel", in: Kathrin Heinrichs, Theo Pointner (Hg.); Hohe Berge, tiefe Abgründe; grafit


ANDERE BÜCHER  
1979 (mit Janssen, Jörn) Symposion "Architekten und Bauingenieure - Berufsaussichten und Qualifikationen"  Untertitel : Symposion mit Experten für das Berufsfeld "Bauplanung" am 19./20. Dez. 1978 an der Fachhochschule Dortmund. Dortmund: Fachhochschule Dortmund
1985 Zur Diskussion gestellt: Neue Informations- und Kommunikationstechniken : Inhouse-Netze, Stuttgart : Ötv,
2012 (mit Wolfgang Berke) Echt kriminell - Die spektakulären Fälle aus dem Ruhrgebiet, Essen: Klartext

Sonstiges
2006 Verkauftes Sterben, Gelesen von: Raimund Wurzwallnerp; Komplettsatz (10 Audio-CDs + 1 Bonus-CD im MP3-Format) Daun, TechniSat Digital, Div. Radioropa Hörbuch
2006 Tödliches Abseits, Gelesen von Georg Jungermann, 1 Komplettsatz (7 Audio-CDs) + 1 Bonus-CD im MP3-Format, Daun, TechniSat Digital, Div. Radioropa Hörbuch


Über Jan Zweyer:
2012 Joachim Wittkowski (Hg): Selmer Lesungen 7 - Jan Zweyer, Selm: Städtisches Gymnasium Selm
Broschüre erstellt von Schülerinnen und Scülern des Grundkurses Literatur der Jahrgangsstufe 12 zu einer Lesung von Jan Zweyer.

Homepage von Jan Zweyer
------
http://www.jan-zweyer.de
------
update 10.1.2004
update 10.7.2004
update 24.3.2005
last update 27.10.2005
last update 20-03-2010
*** E N D E ***
 

H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de