Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Hey, Richard

BIOGRAPHIE:
* 15.5.1926 in Bonn
+ 4.9.2004 in Berlin

Richard Hey wurde in Bonn geboren und wuchs in Greifswald/Pommern und in Frankfurt/Main auf. Nach dem Krieg studierte er zunächst Geschichte, Germanistik und Musik, brach dann aber das Studium ab und arbeitete als Film-Regieassistent, Musikkritiker und Journalist. Seit 1952 war er als Autor und Regisseur ständiger Mitarbeiter von zahlreichen Runkfunksendern. Er schrieb Hörspiele, Theaterstücke, Filmdrehbücher und Prosa und verfaßte auch (Kriminal-)Romane. Darüberhinaus übersetzte er Komödien von Eduardo De Filippo aus dem Italienischen.
Gemeinsam mit Uwe Friesel, Uwe Timm und Hannelies Taschau war er von 1972 bis 1976 Mitherausgeber der AutorenEdition des Bertelsmann-Verlages, eines kollektiv und unhierarchisch geführten Verlagsprojektes innerhalb des Bertelsmann-Verlages. 1975/76 arbeitete Richard Hey als Schauspieldramaturg in Wuppertal, danach war er freier Autor.

Richard Hey war Mitglied des P.E.N. und in der Medienabteilung der Akademie der Künste, Berlin. 1955 erhielt er den Förderpreis des "Schillerpreises", Stuttgart für THYMIAN UND DRACHENTOD.
1960 wurde er für DER FISCH MIT DEM GOLDENEN DOLCH mit dem "Gerhart Hauptmann Preis", Berlin ausgezeichnet.
1965 erhielt er den "Hörspielpreis der Kriegsblinden" für sein Stück NACHTPROGRAMM.
1997 erhielt er den "Ehrenglauser" der Krimiautorenverienigung DAS SYNDIKAT für seine Verdienste um den deutschen Kriminalroman.

Als "Krimi-Erstling" von Richard Hey gilt - nach verschiedenen Hörspielen - der 1973 erschienene Roman EIN MORD AM LIETZENSEE, in dem Hey zum ersten Mal die Figur der Berliner Kommissarin Katharina Ledermacher ("die Ledermacherin") auftreten ließ. Eine Abwandlung der Figur findet sich in der Kommissarin "Renate Reschke" aus der Krimihörspiel-Reihe "Reschke und Breuer", die Richard Hey Anfang der Achtziger als Autor und Regisseur für den SFB/HR produzierte.
Zum Thema Realismus im Krimi schrieb Richard Hey: "Wir der Krimi zu realistisch, verliert er an Spannung. Wird er zu spannend, ist er nicht mehr realistisch. Denn der ganze Kleinkram, der zur genauen Beschreibung der Wirklichkeit gehört, ist selten aufregend. Dem will der Leser oder Zuschauer ja auch gerade mit Hilfe eines Krimis entfliehen. Er will abhauen aus der Realität, die ihm bedrückend schwierig, kaum durchschaubar erscheint. Ich liefere ihm also dsas Vehikel für die Flucht und führe ihn in mehr oder minder raffinierten Kurven, wieder zurück in die Realität. Nehme ich die Kurven zu scharf, fliegt der Zuschauer oder Leser raus. Nehme ich sie zu vorsichtig, fliege ich raus."

2008 erschien posthum mit "Goldaugenmusik" der letzte "Ledermacher"-Roman von Richard Hey. Uwe Friesel vollendete einen nachgelassenene Romanentwurf von Richard Hey zu einer einer Story, in der Kommissarin Ledermacher auf seinen Serienhelden Guido Blankenhorn trifft.

Nachruf im SPIEGEL 38/2004
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-32134716.html

SPIEGEL 6/1962 über Hey als Theaterautor
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45138861.html

SPIEGEL 7/1974 über "Mord am Lietzensee"
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41784149.html

Walter Jens in ZEIT 14/1978 über "Engelmacher & Co"
http://www.zeit.de/1978/14/Richard-Hey-Engelraacher-amp-Co-1-4

Cornelia Filter: Kein Skat mit Katharina - Auf der Fährte der Heldin des Krimiautors Richard Hey durch Berlin-Charlottenburg, in: Die Zeit, 14/1991
http://www.zeit.de/1991/42/Kein-Skat-mit-Katharina

Richard Hey beim Revonnah-Verlag
http://www.revonnah.de/einst@jetzt/hey/

Richard Hey bei der Akademie der Künste
http://www.adk.de/de/akademie/mitglieder/mitglieder-datenbank.htm?we_objectID=21238&show=druckansicht

Reinhard Döhl | Zu den Hörspielen Richard Heys, Feature WDR III, 9.4.1979
http://reinhard-doehl.de/forschung/hey.htm

Richard Hey bei WIKIPEDIA:
http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Hey




KRIMINALROMANE:
1973 Ein Mord am Lietzensee, AutorenEdition C. Bertelsmann OA HC
1975 Engelmacher und Co, AutorenEdition C. Bertelsmann OA HC (NEA Piper 1990 Piper Spannung 5559)
1980 Ohne Geld singt der Blinde nicht, AutorenEdition, OA HC
1984 Feuer unter den Füßen,  AutorenEdition C. Bertelsmann OA HC  (NEA Piper 1992 Piper Spannung 5561)
     (Romanversion des TATORT-Films "Der Mann auf dem Hochsitz")
1990 Tödliche Beziehungen -Kriminalstories von Richard Hey, Felix Huby, Friedhelm Werremeier und Irene Rodrian, Fischer 28206
   (Teilausgabe aus "Tödliche Beziehungen" Diana-Verlag,1984 HC)
1995 Die Löwenbändigerin (Stories) Piper Spannung 5635
2008 (posthum, vollendet von Uwe Friesel): Goldaugenmusik, Leda, OA

ANDERE BÜCHER:
1976 Das Ende des friedlichen Lebens der Else Reber - Schau- und Hörstücke, AutorenEdition Bertelsmann, OA
1982 Im Jahr 95 nach Hiroshima, Hoffmann & Campe Verlag OA HC
1990 Ein unvollkommener Liebhaber, Hoffmann & Campe Verlag OA HC
1999 Das bodenlose Mädchen,
2003 Die schlafende Schöne in Formalin, (Autobiographie) Ullstein, HC, OA


FUNK:
1952 bis 1962 rund 20 Halbstunden-Features für den SFB
Hörspielarbeiten:
1952 Kamera läuft, NWDR Berlin
1953 Der sanfte Herr Möms, NWDR Köln, 60 Min
1953 (mit Heinrich Böll:) 19. November 1828, RIAS
1954 Moonk der Meuterer, NWDR Berlin
1954 Die Mütter des Herrn Robinson, NWDR Köln
1954 Ein Brief von 40 Jahren, NWDR Berlin, 27 Min
1954 Kein Lorber für Augusto, NWDR Hamburg, 64 Min
1954 Die Spionin, NWDR Hamburg, 52 Min
1954 Die Nacht des Eifersüchtigen, SFB, 30 Min

1955 Der Retter von Thaurissa, NWDR/SFB, 70 Min
1955 Sergej Henning Janters wunderbare Meerfahrt, NWDR/SFB, 70 Min
1955 Cauchu (Hörspiel nach Vicki Baum) 4 Teile, WDR
1956 Olga 17, NDR/SWF , 70 Min
          Text in: Heinz Schwitzke: Das tapfere Schneiderlein : Berlin im Hörspiel Hamburg : Hoffmann & Campe, 1964
1956 Der Marquis von Marne (nach G.K.Chesterton) WDR 56 Min
1956 Sergei Henning Janters wunderbare Meerfahrt, SWF, 76 Min (Neuproduktion)
1956 Ein Zwanziger für Möllenhaupt, SFB,
1957 Thymian und Drachentod, WDR, 87 Min
1957 Der Linkshänder, SWF, 74 Min
1958 Der Maestro, SWF/SFB, 50 Min
1959 Jeden Abend Kammermusik, BR/SFB/RB 84 Min
          (Text in: Vier Hörspiele Radio <Bremen>. - Bremen : Heye, 1961)
1959 Die Brüder, RB/SFB, 50 Min
1959 Tod eines Nichtschwimmers, SFB, 28 Min
1959 Die Brüder (Jonas und Bullone), BR, 58 Min
1961 Ordnung siegt immer, RB/SFB, 55 Min
1962 Der Klavierstimmer, RB/NDR
1964 Nachtprogramm, NDR/SWF/SFB, 58 Min Ursendung: NDR 1, 22.4. 1964
1965 Hochzeitsreport, NDR/SWF/SFB, 67 Min
1965 Pläydoyer, SFB 28 Min
1966 Ergänzungsbericht, NDR/HR 56 Min
1967 Die Ballade vom Eisernen John (Radio Strip mit Gesang) DLF 36 Min
          Text in: Klaus Schöningh: Neues Hörspiel : Texte, Partituren- Frankfurt am Main : Suhrkamp, 1969
1967 Kevin Hewster Zomola... NDR/SFB, 35 Min (Neuprod 1968 SDR, 1969 SRG)
1967 Abends Kammermusik, SWF 54 Min (auch Regie)
          (auch als HörCassette bei Cotta's Hörbühne, Stuttgart:Klett 1987)
1967 In der Bloemschen Wildnis, SDR/RB/SFB, 38 Min
1969 Rosie, Radio Spektakel, RB/SWF, 75 Min (auch Regie)
1969 Szenen mit Elsbeth, SWF, 38 Min
1970 Reisenbeschreibung (SF-Hörspiel) WDR/SFB 58  Min
1970 Schlußwort. Radiomoritat für eine Sprechstimme, eine Singstimme, Musik und Geräusche, WDR, 38 Min
1970 Mitbestimm-bestimmt - bestimmung
1970 Monolog, WDR
  (O-Ton-Stück mit Musik, gem mit Uwe Friesel) BR/HR/SDR (auch Regie)
1971 Das Wandesleben-Interview, HR/NDR/SDR (auch Regie) 54 Min
1971 Schlusswort I, Monolog mit Musik, WDR/SDR (auch Regie) 35 Min
1971 Schlusswort II, Monolog mit Musik, WDR/SDR (auch Regie) 51 Min
1971 Weihnachten, SWF/HR, 28 Min (auch Regie)
1972 Ende gut, alles schlecht, SDR/WDR/RB (auch Regie) 60 Min
1973 Heisterbach (SF-Hörspiel) HR/DLF, (auch Regie) 38 Min
1973 Eine Liebesgeschichte (gem m Lisa Kristwaldt) BR (auch Regie)
1975 Andromeda im Brombeerstrauch (SF Hsp) HR/SFB 41 Min (auch Regie)
1975 Der Tag der Verkäuferinnen (m Lisa Kristwaldt)HR/NDR (auch Regie)
1975 Ballade von der Besetzung eines Hauses,SDR/WDR/BR (auch Regie) 50 Min
1976 Ein Mord am Lietzensee (Romanbearb., Bearbeit: Jörg Jannings) RIAS/SWF 62 und 86 Min
1978 Die Ameise, die mit einer Fahne winkte oder Dr. John  Federbaums Universum (SF Hsp) WDR/RIAS (auch Regie)
1979 Linda und Oco, SDR/NDR/BR (auch Regie)
1979 Martinssons Fall, SWF/SDR (auch Regie)  45 Min
1979 Konflikte am Arbeitsplatz, HR, 5 Min (auch Regie)
1979 Halte dich fit - turne zuhause, HR, 10 Min (auch Regie)
1979 Wie schütze ich mein Eigentum, HR 15 Min (auch Regie)
1979 Über den Umgang mit Geld, HR, 18 Min (auch Regie)
1979 Verschlossen und verriegelt (nach dem Roman von Sjöwall/ Wahlöö) SWF/WDR 2 Teile 48 47 Min
1981 Alberts Jacke, SFB/SWF/HR  49 Min (auch Regie)
1981 Die Türkin vom Ölberg, SFB/SWF/HR 41 Min (auch Regie)
1981 Johnny Hilversums Frauen, SFB/SWF/HR 28 Min (auch Regie)
1981 Schloß Schönau oder Liebe und Schweigepflicht, Fotoroman fürs Radio (gem mit Lisa Kristwaldt) SDR/SWF (auch Regie) 54 Min
1983 Die Zeit vergeht unheimlich langsam (Hörstück gem mit Lisa Kriswaldt) WDR/RIAS/BBC, 45 Min (auch Regie)
1983 Gipfelgespräch, (SF Hörspiel) SDR/SFB 52 Min
1985 Dr. John Federbaums Reise durch die Bundesrepublik im August des Jahres 2002... (SF Hörspiel) SR 68 Min (auch Regie) (auch als HörCassette bei Cotta's Hörbühne, Stuttgart:Klett 1989)
1984 Winston und Julia 1984 zu Besuch, BR, 40 Min
1985 Ohne Geld singt der Blinde nicht (Romanbearbeit. eigene Bearbeitung) HR/SWF/RIAS
     1. Teil: Diensturlaub in Genua 68 Min (auch Regie)
     2. Teil: Sargfracht nach Berlin 83 Min (auch Regie)
1986 Der Name der Rose (nach Umberto Eco) BR/SWF/NDR (4 Teile)
     1. Die Abtei über dem Abgrund 88 Min
     2. Der Gesang des Labyrinths 86 Min
     3. Der Sturz des Himmelgewölbes 78 Min
     4. Die Kraft von tausend Skorpionen 89 Min
    (auch 2005/2006 als CD-Set bei Der Hörverlag)
1990 Das Foucaultsche Pendel (nach Umberto Eco) WDR/BR (3 Teile a 90)
          (auch 2006 als CD-Set bei Der Hörverlag)
1990 Kelsterbachs Lieblinge, WDR/SDR/SFB 55 Min(auch Regie)
1992 Der Flug des Managers durch Treppenhaus, NDR/SWF 35 Min
1992 Familienglück, Radiodrama, SWF/WDR (auch Regie) 51 Min
1993 Unmögliche Interviews: Seide über den Abgründen der Liebe. Richard Hey interviewt Ninon de Lenclos. SWF, 25 Min
1995 Sofies Welt, (nach dem Roman von Jostein Gaarder) Bearbeitung 15 Teile, SWF/MDR 343 Minuten
         (auch 2003/2009 als CD-Set bei Der Hörverlag)

FERNSEHEN/FILME:
1965 Abends Kammermusik, (Fernsehfilm, 63 Min, SDR) (Drehbuch: Richard Hey nach seinem Hörspiel "Und abends Kammermusik", Regie: Ludwig Cremer) EA 8.7.1965 ARD
1967 Der Seidenprinz (Fernsehfilm, stern TV, 90 Min?) (Drehbuch: Richard Hey nach Jakob Michael Reinhold Lenz, Regie: Michael Mrakitsch) EA 11 June 1967 (West Germany)
1971 Szenen mit Elisabeth (Fernsehspiel, 37 Min, SWF III) (Drehbuch und Regie: Richard Hey)
1974 Sten Sievernich - Ein vergessener Stummfilmer (Fernsejfilm ARD/SFB)  (Drehbuch und Regie: Richard Hey) EA 6.5.1974 (Neufassung 30.11.1995)
1975 Die Witwe Ortner Schau (SFB)  (Drehbuch: Richard Hey und Lisa Kristwald, Regie: Richard Hey)
1978 Ein Mord am Lietzensee (Fernsehfilm, 90 Min, ZDF) (Drehbuch: Lutz Büscher, nach dem gleichnamigen Roman von Richard Hey, Regie: Lutz Büscher) Mit Renate Küster, EA 12.8.1978 ZDF
1978 TATORT-Der Mann auf dem Hochsitz (SWF, 90 Min) (Drehbuch: Richard Hey, Regie: Erich Neureuther) Mit Nicole Heesters EA 29.1.1978 ARD (Romanversion erschienen als "Feuer unter den Füßen")
1981 Es wäre nett, wenn Du vor mir stirbst (Fernsehfilm, SFB, 55 Min) (Drehbuch: Richard Hey und Lisa Kristwald, Regie: Richard Hey) EA 18.5.1981 N3
1982 Feine Gesellschaft - beschränkte Haftung (Kinofilm, 100 Min, ZDF) (Drehbuch: Richard Hey, Regie: Ottokar Runze) Mit Elisabeth Bergner, Lilli Palmer (Ganovenkomödie) EA 12.3.1982 KINO/ 21.5.1984 ZDF 2.10.1985 DFF
1984 Nachtzug nach Berlin (Fernsehfilm, SFB) (Drehbuch: Richard Hey, Regie: Clemens Frohmann)
1988 Ekkehard (TV-Vorabendserie, 6 Teile, je 50 Min RB) (Drehbuch: Richard Hey, gem mit Diethard Klante, nach Joseph Viktor von Scheffel, Regie: Diethard Klante)
1990 Die Hallo-Sisters (TV-Film, ZDF, 81 Min) (Drehbuch: Richard Hey, gem mit Lisa Kristwaldt, Regie: Ottokar Runze) 29.11.1990/9.12.1991 ZDF
1993 Goldstaub (Fernsehfilm, 90 Min, ZDF) (Drehbuch: Richard Hey, Regie: Ottokar Runze) Mit Gudrun Landgrebe, EA 29.11.1993 ZDF / 12.10.1999 3sat (Wiedereinsatz)
1994 TATORT-Laura, mein Engel (Serienfilm, 90 Min, MDR) (Drehbuch: Richard Hey, Regie: Ottokar Runze) Mit Peter Sodann, EA 1.5.1994 ARD
SONSTIGES: Bühnenstücke:
1953 Revolutionäre, British Centre, Berlin
1955 Thymian und Drachentod, Staatstheater Stuttgart Text in: Der Vorhang zu und alle Fragen offen : neues Theater in Deutschland / hrsg. von Andreas Donath. - München : List , 1962, S. 33-40
1958 Der Fisch mit dem goldenen Dolch, Staatstheater Stuttgart, Text in: Junges deutsches Theater von heute : Kipphardt, Hirche, Asmodi, Dorst, Hey, Ahlsen Schondorff, Joachim. - München : Langen-Müller, [1961]
1958 Margaret oder das wahre Leben ; Komödie in einem Akt Als unverkäufl. Ms. vervielfältigt.Berlin : Kiepenheuer,
1961 Weh dem, der nicht lügt, Deutsches Schauspiel, Hamburg, Text in Theater heute, Bd. 3.1962, 3 (Mrz), S. III-XX
auch als Monographie, 
Köln [u.a.] : Kiepenheuer & Witsch, Collection Theater, Texte 8, 1962
1963 Lysiane, Staatstheater Kassel
1972 Kandid, Ulmer Theater, Ulm (auch Regie) Veröffentlicht in: Theater heute Bd. 13.1972, 10 (Okt.), S. 45-56
1969 Ein permanenter Dämmerschoppen, Badisches Staatstheater
1977 Das Ende des friedlichen Lebens der Else Reber, Wuppertaler  Bühnen, Wuppertal
1987 Die Mamella-Maschine, Städtische Bühnen Osnabrück

Beiträge in Sammelwerken/Buchausgaben von Stücken (Auswahl):
1960 "Der Fisch mit dem Goldenen Dolch" (Bühnentext), In: Schondorf, Joachim (Hrsgb): Junges deutsches Theater von heute
1961 "Jeden Abend Kammermusik" Hörspiel, In: Radio Bremen (Hrsgb): Vier Hörspiele, Heye & Co
1962 "Weh dem, der nicht lügt" (Bühnentext),In: Theater heute,  Heft 3/1962
1963 "Prolog zur Komödie "Die Verräter"", In: Akzente, Heft 1/63
1964 "Olga 17", Hörspiel. In: Heinz Schwitzke (Hrsgb): Das tapfere Schneiderlein, HoCa
1965 Hochzeitsreport, Hörspiel, In: Rundfunk und Fernehen, Heft 3
1966 "Drei Entwürfe für ein vollkommenes Theater", In:  Akzente 3/66
1972 "Kandid, Zwei Akte nach Voltaire" (Bühnentext), In: Theater  heute, Heft 10/1972
1974 "Eine Liebesgeschichte" Hörspiel, gemeinsam mit Lisa Kristwald  In: Der erste Tag, Damnitz
1975 "Weihnachten" (Kriminal-Erzähung), In: Konjetzky, Klaus (Hrsgb): Auf Anhieb Mord, München
1976 Das Ende des friedlichen Lebens der Else Reber,AutorenEdition
1978 "Andromeda im Bromberstrauch" (Erzählung), In: Ritter, Roman/ Piwitt, Hermann Peter (Hrsgb): Die siebte Reise, München


***ENDE***
last update 13.11.2010
H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de