Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Noll, Ingrid


BIOGRAPHIE:
 * 29.9.1935 in Shanghai

Ingrid Noll, Tochter eines Arztes, wuchs in Nanking auf und kam 1949 mit ihrem Eltern und Geschwistern nach Deutschland. Sie besuchte die Schule in Bad Godesberg, machte 1954 ihr Abitur und studierte für kurze Zeit an der Universität Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Danach jobbte sie bis zu ihrer Heirat 1959 in verschiedenen Berufen.

Sie begann - nach ersten Versuchen in ihrer Jugendzeit - erst im Alter von 55 Jahren wieder zu schreiben. Neben Kindergeschichten entstand ihr erster Kriminalroman DER HAHN IST TOT, der sowohl vom Publikum als auch von der Kritik positiv aufgenommen wurde.

In ihren Krimis, die sich bislang nie an dem Muster des klassischen Kriminalromans orientierten, erzählt Ingrid Noll in einem klaren, nur scheinbar unkomplizierten Stil Alltagsgeschichten, in denen die den latenten Wahnsinn hinter der Fassade solider Kleinbürgerlichkeit aufdeckt. Die "Salzburger Nachrichten" nannten sie deshalb "eine deutsche Patricia Highsmith". Obwohl in ihren Romanen sich oft Frauen durch geschickt arrangierte Morde von Männern befreien, möchte Ingrid Noll sich nicht als Männerfeindin verstanden wissen. Sie sagt: "Ich mag Männer, schließlich habe ich selber einen."
Mit ihrem dritten Roman DIE HÄUPTER MEINER LIEBEN, für den sie 1994 den GLAUSER - Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur des SYNDIKATES erhielt, stand sie 77 Wochen in den Bestsellerlisten. 2005 erhielt sie für ihr Gesamtschaffen den Ehrenglauser der Autorengruppe DAS SYNDIKAT.

Fragen an Ingrid Noll im Presseheft zum Film "Die Apothekerin":
Frage:
Sie haben ja erst mit 55 Jahren angefangen zu schreiben. Warum eigentlich?
Noll:
Früher hatte ich einfach keine Zeit für so einen Luxus. Ich habe drei Kinder aufgezogen und in der Arztpraxis meines Mannes mitgearbeitet. Aber das Schreiben ist tatsächlich schon immer mein geheimer Wunsch gewesen - von Kindheit an.
Frage:
Wie ist ihr erstes Manuskript von ihrem Schreibtisch in die Druckmaschinen des Diogenes Verlags geraten?
Noll:
Ich hatte großes Glück. Nachdem mich alle Freunde, Verwandten und Geschwister immer wieder ermuntert hatten, damit doch an die Öffentlichkeit zu gehen, habe ich "Der Hahn ist tot" einfach an meinen Lieblingsverlag, eben Diogenes, geschickt und hatte prompt Erfolg. Der Roman fand sofort die begeisterte Zustimmung
der Lektoren.(...)
Frage:
Ist der Stoff das Produkt ihrer Imagination oder verweben Sie darin persönliche Erlebnisse?
Noll:
Sowohl als auch. Ich hatte schon immer eine blühende Phantasie. Bereits als Kind galt ich als die Spinnerin in unserer Familie. Aber natürlich ist das Leben nicht spurlos an mir vorübergegangen. Aufgrund meines doch eher fortgeschrittenen Alters habe ich schon eine Menge Leute und unterschiedlichste Mentalitäten kennengelernt - dieses Sammelsurium an Bildern, Gesprächen und Erlebnissen treibe ich durch den literarischen Mixer, mische alles neu und schaffe so die Charaktere meiner Romane.

Ingrid Noll im Interview  im SPIEGEL 31/1994
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13684047.html

Irene Binal: Auf den Spuren der Krimis von Ingrid Noll, DLF 8.3.2015
bei archive.is: https://archive.today/eshH9

Ingrid Noll im HAMMETT-Autorenlexikon:
http://www.hammett-krimis.de/krimi_autoren/autor/70-Ingrid_Noll

Noll-Bibliographie von Moja Anin
http://www.bib-bvb.de/fachbereich/Noll-Bibl.pdf

2014 Ästhetische Kollisionen in Kriminalromanen deutscher Gegenwartsautorinnen : "Kunstmorde" bei Sabine Deitmer, Astrid Paprotta und Ingrid Noll / vorgelegt von Stephan Mawick , Göttingen : Cuvillier / Diss Bonn 2014

Ingrid Noll bei WIKIPEDIA
http://de.wikipedia.org/wiki/Ingrid_Noll



KRIMINALROMANE:
1991 Der Hahn ist tot, Diogenes, OA, HC
1993 Die Häupter meiner Lieben, Diogenes, OA HC
1994 Die Apothekerin, Diogenes, OA HC
1996 Kalt ist der Abendhaus, Diogenes, OA HC
1997 Stich für Stich (Stories), Diogenes, OA HC
1998 Röslein rot, Diogenes OA HC
2000 Gipfeltreffen (Kettenroman, gemeinsam mit Doris Gercke, Edith Kneifl, Regula Venske, Frank Göhre, Gisbert Haefs, Karr&Wehner, Robert Hültner und Jürgen Alberts) Heyne, OA HC
2000 Die Sekretaerin (Stories), Diogenes, OA HC
2001 Selige Witwen, Diogenes, OA HC
2003 Rabenbrüder, Diogenes Verlag OA HC
2005 Falsche Zungen (Stories), Diogenes, HC
2008 Kuckuckskind, Diogenes, OA HC
2010 Ehrenwort, Diogenes, OA HC
2012 Über Bord, Diogenes, OA HC
2014 Hab und Gier, Diogenes, OA HC


ANDERE BÜCHER:
1996 Der Schweinepascha, Diogenes, OA HC
2006 Ladylike, Diogenes, HC OA
2010 Weihnachten mit Ingrid Noll, Diogenes


FUNK:
1996 Der Hahn ist tot, DRS, 300 Min, Regie Peter Steinbach
1997 Der Hahn ist tot, Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman, Bearb. Andrea Czesienski, DLR Berlin, 53 Min
2005 Schreckmümpfeli: Falsche Zungen, Radio DRS  (Bearbeitung und Regie: Reto Ott)
2009 Schreckmümpfeli: Der Schnappschuss (Bearbeitung: Buschi Luginbühl), DRS, 10 Min
2015 Hab und Gier (Bearbeitung: Andrea Czesienski) DKultur, 54 Min


FERNSEHEN:
1993 Bommels Billigflüge (Fernsehfilm, NDR, 90 Min) (Drehbuch: Ingrid Noll, Bearbeitung: Jutta Boehe und Claus Michael Rohne, Regie: Claus Michael Rohne) EA 29.12.1993 ARD Komödie

2000 Der Hahn ist tot (Fernsehfilm, 90 Min , ZDF) (Drehbuch: Fabian Thaesler nach dem gleichnamigen Roman von Ingrid Noll, Regie: Hermine Huntgeburth) EA 10.1.2000 ZDF

2008 Vater aus Liebe (Fernsehfilm, Rhein-Film für DEGETO,  90 Min) (Drehbuch: Nicole Walter-Linden, nach dem Roman von Ingrid Noll, Regie: Imogen Kimmel) EA 28.9.2008

2010 Ladylike (Fernsehfilm, moovie für ZDF, 90 Min) (Drehbuch: Volker Kutscher, Christoph Schnalke und Gerlinde Wolf   nach dem gleichnamigen Roman von Ingrid Noll, Regie: Vanessa Jopp) EA 29.11.2010 ZDF


KINO:
1997 Die Apothekerin (Kinofilm, 105 Minuten, Farbe) (Drehbuch: Ralf Hertwig und Kathrin Richter nach dem gleichnamigen Roman von Ingrid Noll, Regie: Rainer Kaufmann) EA Kino 2.10.1997 / TV 18.5.1999 PREMIERE

1999 Die Häupter meiner Lieben (Kinofilm, 90 Minuten, Farbe) (Drehbuch: Knut Boeser, Christian Lyra nach "Die Häupter meiner Lieben" von Ingrid Noll, Regie: Hans-Günther Bücking); EA KINO: 29.07.99, mit Heike Makatsch (Maja), Christiane Paul (Cora) EA-TV 7.11.2001 ARD, DVD 2005 bei Pfäffikon : Highlight Communications

2000 Kalt ist der Abendhauch (Kinofilm, 124 Minuten, Farbe). Drehbuch: Kathrin Richter & Ralf Hertwig nach dem gleichnamigen Roman von Ingrid Noll. Regie: Rainer Kaufmann) Kinostart: 21.09.2000


SONSTIGES:
1997 Kalt ist der Abendhauch (Hörbuch des Romans, 6 MC) Verlag Schumm
1997 Hell Hath no Fury (Übersetzung von: Der Hahn ist tot) Harper Collins
1997 Wie man von seinen Fans um die Ecke gebracht wird, Essay in: Das Mordsbuch. Alles über Krimis (Hg) Nina Schindler,  Claassen, Hildesheim
1998 Die Häupter meine Lieben (Hörbuch des Romans) Verlag Schumm
1998 Stich für Stich (Hörbuch) steinbach sprechende bücher
Der Hahn ist tot,Verlag Schumm.
Die Apothekerin, Verlag Schumm.
2001 Die Sekretärin : drei Rachegeschichten  Gelesen von Ursula Illert und Jochen NixSonst [Schwäbisch Hall] : Steinbach 1 CD.
2002 Stich für Stich : fünf schlimme Geschichten. Gelesen von Ursula Illert Ausgabe: Ungekürzte Lesung.[Schwäbisch Hall] : Steinbach, 2 CDs. : DDD. Schriftenreihe: Steinbach sprechende Bücher
2002 Selige Witwen. Gelesen von Franziska Pigulla. Regie, Aufnahmeltg.: Markus Hoffmann, Ungekürzte Lesung.[Schwäbisch Hall] : Steinbach, 6 CDs (430 Min.).
2003 Rabenbrüder  Gelesen von Rainer Bock. Texteinrichtung: Ute Pröttel. Regie:Rosemarie Altenhofer Interpret: Rainer Bock
Autorisierte Lesefassung.München : HörVerl., 2003, 4 CDs (344 Min.).

2005 Die Krimi-Box [Enthält.: Stich für Stich u.: Die Apothekerin] : zwei ungekürzte Lesungen. Sprecherin: Silvia Jost ; Sprecherin: Ursula Illert Schwäbisch Hall : Steinbach, 8 CDs : stereo Steinbach sprechende Bücher '

2005 Der Hahn ist tot Gelesen von Silvia Jost, Schwäbisch Hall : Steinbach, Steinbach sprechende Bücher, Umfang: 6 CDs (ca. 500 Min.)

2006 Ladylike, Gelesen von Maria Becker. Regie: Marie Brach, Zürich : Diogenes, 7 CDs (459 Min.)

2007 Falsche Zungen : Geschichten / Ingrid Noll. Gelesen von Cordula Trantow. Regie: Günther Krusemark Zürich : Diogenes-Verl.1 CD :Diogenes-Hörbuch

2007 Früher war mehr Strand : hinterhältige Reisegeschichten / von Ingrid Noll ... Gelesen von Doris Dörrie; Hans Korte; Martin Suter ... Regie: Günther Krusemark; Anton Roth Zürich : Diogenes-Verl., 1 CD

2008 Früher war mehr Herz : hinterhältige  Liebesgeschichten  / von Donna Leon, Ingrid Noll, O. Henry und Leon de Winter. Gelesen von Hannelore Hoger, Ursula Illert, Claus Biederstaedt, Diogenes, 1 CD, 45 Min

2008 Früher war noch viel mehr Lametta : hinterhältige  Weihnachtsgeschichten  / von Ingrid Noll ... Gelesen von Anna König und Jochen Striebeck Zürich : Diogenes 1 CD (70 Min.)

2008 Rosemarie Hirte : ungekürzte Lesung / Gelesen von Silvia Jost Zürich : Diogenes-Verl.CDs (MP3) : 15 Std. Diogenes-Hörbuch Enthält Die Rosemarie-Hirte-Romane: Der Hahn ist tot. Die Apothekerin

2008 Fisherman's Friend : Geschichten / Ingrid Noll. Gelesen von Uta Hallant, Ursula Illert, Jochen Nix .. Zürich : Diogenes Hörbuch, 2 CDs (138 Min.) Enth.: Fishermans' Friend. Stich für Stich. Der gelbe Macho. Herr Krebs ist Fisch. Die Sekretärin. Der Schnappschuss

2008 Kuckuckskind : Roman; ungekürzte Lesung Gelesen von Franziska Pigulla. Regie: Frank Willer Zürich : Diogenes-Verl.6 CDs :Diogenes-Hörbuch

2010 Ehrenwort, ungekürzte Lesung / Ingrid Noll. Gelesen von Peter Fricke., 6CD, Diogenes Hörbuch

2012 Über Bord, ungekürzte Lesung, gelesen von Uta Hallant, 6 CDs :Diogenes-Hörbuch

2014 Hab und Gier, ungekürzte Lesung gelesen von Uta Hallant, 5 CDs :Diogenes-Hörbuch

2014 Mechthild Großmann liest: "Kalt ist der Abendhauch" von Ingrid Noll [Tonträger] : gekürzte Lesung / gekürzte Fassung: Joachim Hoell. Regie: Wolfgang Stockmann, 4 CD,München : Random House Audio


Update: 9.9.2003
last update 26-9-2005
last update 26.09.2007
last update 28.6.2010
last update 13.3.2015


*** E N D E ***



H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de