Die große Inspektor Carter-FAQ

carter
Wie alt ist Inspektor Carter?
Wo lebt er?
Ist er verheiratet?

Wie alle Krimihelden ist Inspektor Carter alterslos. Er lebt ganz allein für seinen Beruf  - die Aufklärung von Verbrechen. Inspektor Carter wohnt in London - man kann sich vorstellen, dass er ein  Appartement in der Nähe seiner Dienststelle - New Scotland Yard - bewohnt. Der Haushalt wird ihm wahrscheinlich von einer Haushälterin geführt, weil Carter während seiner oft mehrtägigen Einsätze kaum Zeit hat, sich um diese Dinge zu kümmern.  Inspektor Carter ist nicht verheiratet.
Für ein Privatleben fehlt ihm meist die Zeit - daran sind schon einige Beziehungen zu Frauen gescheitert.
Carters einzige bekannte Verwandte ist seine Schwester Gwenda, die in einem kleinen Ort außerhalb der Stadt wohnt. Carter besucht sie hin und wieder - und stößt natürlich auch dabei auf Kriminalfälle, die gelöst werden müssen.

Wie kam Carter zu Scotland Yard?
In der Jubiläums-Ausgabe von prisma (10/2007) wurde berichtet, dass  Carter mit seiner Freundin Marjorie davon träumte, einer Tierfarm auf dem Lande aufzubauen. Dann wurde Marjorie Opfer eine Gewalttat - Carter gelang es im letzten Augenblick, ihr Leben zu retten.  Der Fall konnte nie aufgeklärt werden, die Täter blieben unbekannt. Carter widmete sich daraufhin zunächst als Privatdetektiv der Aufklärung von Verbrechen - und beschäftigte sich immer wieder ergebnislos mit der Tat, der Marjorie zum Opfer gefallen war. Schon bald wurde man bei der Thames Valley Police auf seine Erfolge aufmerksam und bot ihm an, in den Polizeidienst einzutreten.

Das ist natürlich nur eine Version der Geschichte, vielleicht eine Tarngeschichte, die Carter einmal für einen Einsatz verwendet hat. Derzeit ist Carter jedenfalls bei Scotland Yard beschäftigt, genauer gesagt beim Metropolitan Police Service von London, wie die korrekte Bezeichnungs seiner Dienststelle lautet. Als besonders fähiger und erfolgreicher Beamter genießt Carter hohes Ansehen bei allen europäischen Polizeibehörden und auch beim britischen Innenministerium und den Geheimdiensten, so dass er mitunter im Rahmen der Amtshilfe auch in deren Bereichen ermitteln darf.

Seit wann ermittelt Inspektor Carter?
Genau kann man das nicht sagen. Seit Mitte der achtziger Jahre erscheinen die Carter-Krimis in zahlreichen deutschen Tageszeitungen und in dem TV-Magazin prisma.

Wo erscheinen Inspektor Carter-Krimis?
Das Magazin prisma erscheint wöchentlich in einer Auflage von etwa vier Millionen Exemplaren als Beilage zu regionalen Tageszeitungen wie etwa der »Leipziger Volkszeitung« oder des »Kölner Stadt-Anzeigers«. Außerdem erscheinen Carter-Krimis  gelegentlich auch in den Wochenendteilen von Tageszeitungen, wie etwa der »Kreiszeitung« oder der »Wetzlarer Zeitung«.


Wieviel Carter-Krimis gibt es?
Derzeit rund 2000.


Gibt es Bücher mit Carter-Krimis?
Nein, noch nicht

cdGibt es Filme oder Hörbücher mit Carter-Krimis?
Nein, Filme mit den Fällen vom Inspektor Carter gibt es nicht. Es gibt aber ein Hörbuch mir 13 Fällen, das 2005 von Sounds & Seduction in Köln für die Leser der Zeitschrift prisma produziert wurde. Die CD konnte über die Zeitschrift bezogen werden.


Ich möchte Carter-Krimis  abdrucken oder auf meiner Internet-Seite veröffentlichen. An wen muss ich mich wenden?

Die Ratekrimis mit Inspektor Carter werden von Bulls Pressedienst in Frankfurt am Main im gesamten deutschen Sprachraum vertrieben. Alle Anfragen wegen Veröffentlichungs- und Nachdruckrechten richten Sie bitte an die Agentur - Kontakt: siehe unten


Die Geschichte dahinter
Die Inspektor Carter-Krimis basieren auf dem britischen Format »Catch the Criminal«, bei dem die Ratekrimi-Geschichte mit einer kleinen Illustration versehen wurde, in der man wichtige Hinweise zur Lösung des Falles finden konnte. Die Idee, Stories mit Bildern zu kombinieren wurde auch von den Amerikanern John Sladek (»The Book of Clues«, 1984) und  Lawrence Treat (»Crime and Puzzlement«, 1935) verwendet.
In Deutschland wurde besonders der Jugendbuchautor Wolfgang Ecke mit seinen Ratekrimis bekannt, und natürlich darf man bei der Aufzählung von Inspektor Carters literarischen Verwandten nicht den Meisterdetektiv »Zeus Weinstein« von Peter Neugebauer vergessen, der von den sechziger bis in die achtziger Jahre seine Fälle im stern löste.


John Miller:
Überführen Sie den Täter
Ratekrimi-Serie,  seit 1986
circa 2000 Folgen
Alle Rechte durch:
Bulls Pressedienst GmbH
Eysseneckstrasse 50
60322 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 9 59 27-0
Telefax: +49 (0)69 9 59 27-111
Email: sales@bullspress.de



Design by TemplatesLord.com