Hörspiele

Logo
DIES IST EIN ÜBERFALL
Kurzhörspiel
von Hanns-Peter Karr /Reinhard Jahn
In der Nacht überfallen zu werden, dürfte bei manchem panische Reaktionen hervorrufen. Herr Hoffmann ist da anders. Er wittert darin Chancen für eine neue Karriere.

Sprecher       
Hoffmann: Hans Helmut Dickow   
Brendel: Siemen Rühaak
Ansage: Eva Garg

Regie: Norbert Schaeffer
Produktion: WDR 1984
Erstsendung: 25.02.1984 WDR2
Länge: 17'50

Manuskript als PDF


MÜLL

Kurzhörspiel
von Hanns-Peter Karr /Reinhard Jahn
Politiker, Unternehmer, Gewerkschafter, Wissenschaftler und Theologen äußern sich in einer Radiosendung zum genannten "anrüchigen" Thema. Das Ergebnis ist ein kurzer, parodistischer Abriß einer Kulturgeschichte des Mülls.

Erstsendung: 11.12.1982 WDR 2
Produzent: WDR, Abt Hörspiel
Regie: Joachim Sonderhoff
Tonträger vorhanden
Abspieldauer: 18'45"

Manuskript als PDF


WDR

Totes Kapital
Kriminalhörspiel von H.P. Karr
Regie: Manfred Brückner
Länge: 42'15"

Mit Alwin Joachim Mayer, Bodo Primus, Heinz Schimmelpfennig u.a.


Ursendung: 29.9.1979 WDR Krimi am Samstag


Ein Whodunnit, angesiedelt im Milieu der mittleren und höheren Angestellten: Der Mord an einem Kollegen aus der Abteilung ist für alle anderen die Gelegenheit, um die passende Karriere-Intrige zu schmieden:
Frührentner Meusel wird im Stadtpark erschlagen. In seiner Tasche ein Urlaubsschein aus dem 2. Weltkrieg. Auf dem Urlaubsschein ein Name: Thomas Edmund Brettschneider. Was hat Brettschneider, Abteilungsleiter in einem Konzern mit dem Toten zu tun? Nichts! sagt Brettschneider, als ihn Kommissar Terjung verhört. Doch der Besuch der Mordkommission in seinem Büro ist den Kollegen kein Geheimnis geblieben.

Hintergrund: Einer meiner beiden Hörspiel-Erstlinge - weil sich ziemlich zeitgleich der WDR und der SWF plötzlich für meine Skripte interessierten. Kurz zuvor hatte ich noch ein Praktikum in der WDR-Hörspielabteilung gemacht und dabei sehr viel gelernt - besonders darüber, wie Regie und Schauspieler arbeiten. Für einen Tag durfte ich dann auch bei der Produkton von "Totes Kapital" dabei sein - als Autor im Hintergrund. Denn niemand ist bei einer Produktion weniger gern gesehen als der, der's geschrieben hat.

Das Manuskript als PDF

SWF

Die weiße Nacht
Kriminalhörspiel von H.P. Karr
Regie: Thomas Köhler
Länge 53'30"

Mit Helmuth Wildt, Hans-Gerd Kübel und Cordula Trantow

Ursendung: 24.4.1979 16.05 - 17.00 Uhr SWR 1

Inhalt: Thriller im amerikanischen Ambiente: Der Erzähler hat, so scheint es, beim Schäferstündchen den Mann seiner Geliebten erschossen, als dieser das Pärchen überraschte. Doch nicht umsonst spielt das Stück in Hollywood und Umgebung und alle Beteiligten haben mit der Filmindustrie zu tun. Also ist nichts so, wie es scheint...

Hintergrund: Der zweite meiner beiden Hörspiel-Erstlinge (siehe oben)
. Ganz im gegensatz zu der sozial- und gesellschaftskritisch orientierten WDR-Story ist "Die weiße Nacht" ein lupenreiner Genre-Thriller. am Rande der Filmmetropole Hollywood angesiedelt erzählt er eine an klassische Noir-Geschichte von bösen Männern und noch böseren Frauen. Die sich alle gegenseiitg etwas vormachen.

Das Manuskript als PDF


Hessischer Rundfunk

Schneewittchen
Kriminalhörspiel von H.P. Karr
Regie: Werner Klein
Produktion: HR 1984

Mit Hans Kemner, Karin Anselm, Bodo Primus u.a.

Ursendung: 6.8.1984 HR-Crimetime


Inhalt: Der Apotheker Gregor Andernach gerät in eine schlimme Affäre, als er sich nach einer Autopanne von einer jungen Frau mitnehmen läßt. Nach der Liebesnacht im Waldhaus wird die Frau getötet. Der Mörder scheint es auch auf Andernach abgesehen zu haben - weil er glaubt, daß Andernach ein unliebsamer Zeuge sein könnte. Oder warum sonst taucht plötzlich der seltsame Spanier Ramon in Andernachs Apotheke auf und beginnt, seiner Frau den Hof zu machen?

Der klassische Fall. Jemand wird in einer Situation, die er besser verheimlichen sollte, Zeuge von etwas, das er besser mitteilen sollte. Und der, den solche Mitteilung ans Messer liefern würde, weiß nur zu gut, daß der einzige Zeuge der Tat nicht reden darf. Daraus ergibt sich...
...der Geschichte zweiter Teil. Der, der eigentlich der Täter ist, macht den Zeugen zum Täter, denn der kann sich nicht wehren. Daraus ergibt sich...
...der Geschichte dritter Teil. Und daraus ergibt sich...
...der Geschichte vierter Teil.



Hintergrund: Ein Stück, bei dem Werner Klein Regie führte, war immer etwas besonderes. Das hatte ich bald bemerkt, nachdem er meinen harten Thriller »Der Skorpion« ebenso genial inszeniert hatte wie danach die total abgedrehte Comedy »Finale in Frankfurt«. Mit »Schneewittchen« bewies er, dass er auch den Psycho-Thriller im Kleinstadt-Ambiente perfekt umzusetzen verstand - natürlich mit  einigen der besten Sprecher. Die Tatsache, dass das Stück auch heute, nach 25 Jahren, immer noch frisch und ansprechend wirkt ist der beste Beweis für die Qualität der Inszenierung.

Manuskript als PDF




Radio Bremen

Siebzehn gewinnt

Krimi-Komödie in vier Verwaltungsakten

Von H.P. Karr und Walter Wehner
Regie: Till Bergen
Produktion: Radio Bremen 1993

Mit: Uwe Friedrichsen und Karl Michael-Vogler


Ursendung: 26.4.1993

Wer Zugang zu Datensammlungen hat und sich auf Behördendenken und Amtsabläufe versteht, der kann, wenn er die notwendigen kreativen Fähigkeiten entwickelt, manche Information bekommen und sie auch in klingende Münze umsetzen. "Wir und unser Computer wissen alles - also handeln wir", sagten sich die Verwaltungsangestellten Renate, Günter und Herbert. Sie verschafften zunächst dem Oberstadtdirektor Stimmen für die Wahl, legten sich dann ein nicht ganz legales Konto an und bedachten den "Friedhof am Erlengrund" schließlich mit reichlich "Landesmitteln". Das klingt alles ganz einfach. Ist es auch, wenn man die Nerven behielte, sollte mal eine andere Amtsperson untypischerweise eigene Gedanken entwickeln.

Hintergrund:
Ein Verwaltungskrimi aus der Werkstatt von Karr & Wehner, zuletzt vom MDR zum 75sten Geburtstag von Uwe Friedrichsen ausgestrahlt, steht jetzt im Nachgang zur Bundestagswahl im Deutschlandfunk als "Mitternachstkrimi" auf dem Programm.
Die Geschichte spielt im fiktiven Essener Viertel "Erlengrund", das von zwei findigen städtischen Angestellten "rein comoputertechnisch" wieder zum Leben erweckt wird: samt aller Bewohner - aber leider auch samt aller Probleme, die Bewohner machen - selbst wenn sie nur "rein computertechnisch" existieren.
Die Produktion von Radio Bremen aus dem Jahr 1993 ist eine der erfolgreichsten von Karr&Wehner - was besonders den beiden Stars Uwe Friedrichsen und Karl Michael Vogler zu verdanken ist, die unter der Regie von Till Bergen ein kleines Kabinettstückchen abgeliefert haben. Unterstützt werden sie dabei von Matthias Ponnier und Hildegard Krekel.

Hier gibt es das PDF des Hörspielmanuskriptes, natürlich nur zum persönlichen Gebrauch.

Eine aktualisierte Storyfassung von »Siebzehn gewinnt« ist erschienen in

Krimi kommunale 2
Zusammengestellt und herausgegeben von Alexander Pfeiffer.

siebzehn gewinntDer Krimi Kommunale geht in die zweite Runde. Erneut hat sich der Wiesbadener Krimi-Autor Alexander Pfeiffer als Herausgeber auf die Suche nach Autoren gemacht, die bereit waren, sich schriftstellerisch in die Abgründe der kommunalen Verwaltungen zu begeben.
Herausgekommen ist wieder eine spannende, düsterere, überraschende sowie heitere Sammlung von Kurzkrimis. Wer ist das Opfer, wer ist der Täter? Soviel können wir schon verraten: sie treiben alle ihr Wesen und Unwesen in Ämtern, Behörden und anderen kommunalen Institutionen


mehr dazu



Schreck Logo

Nichts als Worte

von Hanns-Peter Karr
Regie: Geri Diller

Produktion: Radio DRS 2009
in der Reihe "Das Schreckmümpfeli"

Mit: Michael Schacht, Siggi Schwientek, Jodoc Seidel
Dauer: 5'15''
Produktion 2009

Bei Schwarzwälder Kirsch und Kaffee ist gut Pläneschmieden in dem kleinen Café. Die beiden Ganoven fühlen sich unbeobachtet und vor allem unbelauscht, als die ihren neuen Coup  in allen Einzelheiten durchgehen. Und dabei auch hin und wieder mit der Dame zwei Tische weiter flirten. Das hätten sie besser nicht tun sollen.
Das  Produktionsmanuskript als PDF


Gewissheit für Monsieur Antoine

von Hanns-Peter Karr
Regie: Buschi Luginbühl
Produktion: Radio DRS 2009
in der Reihe "Das Schreckmümpfeli"


Mit: Matthias Breitenbach und Andrea Gloggner
Dauer: 9'15''
Produktion 2009 

Ursendung: 25.5.2009, 23.04-23.10 Uhr,  DRS 1


Ein guter Privatdetektiv ist sein Geld wert. Das weiß Jacques Bredoc. Aber er weiß auch, dass ein guter Klient bares Geld wert ist. Und nur ein zufriedener Klient ist ein guter Klient. Da muss man sich schon was einfallen lassen.

Zwei kleine Produktionen, auf die ich aber besonders stolz bin - denn die Reihe "Das Schreckmümpfeli" ist in Krimi-Kreisen Kult. Seit vielen Jahren präsentiert der Schweizer Rundfunk DRS hier Kurzkrimis - unter anderem von allen Großmeistern der Branche.



Schreckmümpfeli 8Das Schreckmümpfeli "Worte, nichts als Worte" und das früher entstandene Stück "Der Mann mit dem Koffer", das unter dem Pseudonym Don Ridgemond gesendet wurde, sind 2011 auf der CD Schreckmümpfeli 8 erschienen.
Schreckmümpfeli 8
Das Kult-Hörspiel für wohlige Schauder
1 CD, Laufzeit: 72 Min.
Verlag :  Merian, Christoph
ISBN: 978-3-85616-458-4






Karr & Wehner
Straße frei
Hörspiel auf CD


strasseIm Oktober 2008 erschien  in der "Wir in Nordrhein Westfalen"-Mediathek" von WDR und WAZ das Hörspiel "Straße frei" von Karr & Wehner.

Der Krimi, von der Kritik als "realistisches Polizeistück" eingestuft, erzählt die Geschichte von Hauptwachtmeister Bongard, der neu aufs 14. Revier in der Essener Innenstadt kommt.

Bald fragt er sich, was die Kollegen dort mit den Überfällen auf Stadtstreicher zu schaffen haben. Misstrauisch wird er, als einer der "Willis" seinen Kumpel als vermisst meldet und sich keiner groß um die Aufklärung des Falles kümmert.

Zufall, dass der Sohn von Bongards Schichtführer bei der Skinhead-Gang "Die Bomber" mitmacht? Die „Jungs" sind, wie sich schnell zeigt, immer ganz vorn dabei, wenn es darum geht, "Asis zu ticken".

"Straße frei" ist eines von zahlreichen Hörspielen, das ich in den neunzigern  gemeinsam mit meinem Kollegen Walter Wehner für den WDR geschrieben habe. Das Stück aus dem Jahr 1992 wurde von fast allen ARD-Anstalten wiederholt und gehört heute zum Repertoire des "deutschen Krimis" im Radio.

Es war eine seinerzeit tolle Zusammenarbeit mit Regisseur Frank Erich Hübner, den bereits bei der großen Hörspielreihe "Blackbox B 1" über den Strukturwandel im Revier kennengelernt hatten. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir die Aufnahmen mit Ingo Naujocks in einem Kölner Fitnesstudio. Er war damals noch auf 'junge Wilde' abonniert und hat den Skinhead Neili wirklich mit beeindruckender Präsenz gespielt."



Karr & Wehner: Straße frei
WDR 1992
53 Minuten
Regie: Frank Erich Hübner.
Mit Ludger Burmann, Jochen Kolenda, Josef Tratnik und Ingo Naujoks

CD / Krimi-Hörspiel
Wir in Nordrhein-Westfalen - Unsere gesammelten Werke
Band 75
Essen: Klartext Verlag / Mediengruppe WAZ, 2008
ISBN 978-3-8375-0071-4



Comedy-Serials
Die schwarze Serie I
Die schwarze Serie II -
Die schwarze Serie III - Der goldene Tor
Formel 4000
Das römische Siegel

Kurzhörspiele

Lift (Bayerischer Rundfunk)
M-Ü-L-L  (Westdeutscher Rundfunk)
Der lange Abschied (WDR
Palmen werfen kurze Schatten (Bayerischer Rundfunk)


Kriminalhörspiele
Unerkannt (SWR)
Finale in Frankfurt (HR)
(mit Barbara Hölscher) Cash and Carry
(mit Walter Wehner) Graceland
u.v.a. m.




Design by TemplatesLord.com