Gonzo-Thriller No 1

Geierfrühling

geier

Gonzo Gonschorek ist ein Video-Geier. Er stößt überall dort zu, wo es nach Blut, Tod und Chaos riecht. Doch sein Aas ist nicht immer wehrlos, und als er dem Tod eines Schwarzen Sheriffs nachspürt, weil er den Mörder zu kennen glaubt, verheddert er sich in einem Bandsalat aus brutalen Wochenend-Nazis, rechten Rattenfängern, schmierigen Türken und schimmerlosen Polizisten.

»Gonzo« Gonschorek ist selbständiger Kameramann und ein Video-Geier, immer mit einem Ohr am Polizeifunk. Seine Arbeiten verkauft er an die sogenannten Reality-Magazine. Dieses Berufsleben hat aus Gonzo einen Zyniker gemacht. Der Mord an einem »Schwarzen Sheriff« in der Toilettenanlage des Essener Hauptbahnhofs lässt eine Story wittern, die schnelles Geld bringt. Zumal Gonzo zu wissen meint, wer der Mörder ist. Doch so einfach, wie der Fall zunächst aussieht, ist er beileibe nicht. Bei seinen Recherchen kommt Gonzo nicht nur ganz schön ins Schwitzen, sondern auch in Lebensgefahr. Eine Melange aus wehrsportübenden Wochenend-Nazis, Schmiergelderpressung, Brutalo-Skins, türkischer Drogen-Mafia, polnischen Prostituierten und korrupten Polizisten läßt Gonzo mehrfach in brenzlige Situationen stolpern und um sein Leben fürchten.

Nominiert für den Friedrich Glauser Preis 1995
 

geier
Take the non-so-straightlaced city of Essen. There, videomanic Gonzo from the crime stories of the duo Karr & Wehner, races to the scenes described on police radio to get pictures for the evening news. Gonzo takes a quirky, wicked, but also uproarious slant on his patch.
Thomas Klingenmaier / Lufthansa-Magazin

Ein wenig Krimi-Satire, viel schräge Medienwelt, vor allem aber eine erstklassige Story. Verwickelt, aber nicht wirr. Unterhaltsam und trotzdem durchaus ernst. Tolle Figuren und dazu eine Handlung, die bisweilen durchschaubar wirkt, aber am Ende glücklicherweise ganz und gar nicht ist.
Tom Hegermann / WDR



Die Geschichte dahinter
1992, Ruhrgebiet, Essen, Westviertel, außen / Tag
Karr und Wehner auf Kreativspaziergang. Mit ein paar Jahren Abstand sind sie hier im Viertel aufgewachsen, haben sogar dieselbe Schule besucht. Die Stimmung ist angespannt - denn eben haben Karr und Wehner nach drei Monaten Diskussion ihr aktuelles Romanprojekt verschrottet... Auf einmal - die beiden bleiben stehen, weil auf der anderen Straßenseite Polizeiwagen, Notarzt und Rettungsdienst auffahren. Gerenne, Geschiebe, Gegaffe... Nach fünf Minuten braust ein Kombi im die Ecke und ein kleiner, drahtiger Typ steigt aus. Holt seine Videokamera und dreht, wie jemand auf einer Trage aus dem Haus gebracht wird...
Wehner: Interessanter Typ, dieser Kameramann...
Karr: Kommt viel rum, ist immer mitten drin...
Wehner: Woher hat der gewusst, dass hier was los ist?
Karr: Wahrscheinlich Polizeifunk abgehört....
Die beiden sehen sich an.
Wehner: So ein Roman wäre nicht schlecht...
Karr: Nein, schlecht wär so ein Roman nicht...


Karr & Wehner:
Geierfrühling
Ein Gonzo-Krimi
213 Seiten, gebunden
Zürich: Haffmans 1994
ISBN-10: 3251300466
ISBN-13: 978-3251300464

Geierfrühling
213 Seiten, Taschenbuch
München: Heyne 1996
ISBN-10: 3453093925
ISBN-13: 978-3453093928

Geier-ebook

Geierfrüling
Ein Gonzo-Krimi
Kindle-Edition
371 kb/ca 171 Seiten
Verlag: Satzweiss (15. Mai 2012)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
hier bei amazon.de


Geier-Ebook2

Geierfrühling
Ein Gonzo-Krimi
EPUB-Edition
Saarbrücken: satzweiss.com-chichili agency, 2012
ADE / DRM
ISBN-13: 9783845007465
hier bei buecher.de


Mehr auf der Karr&Wehner-Homepage





Design by TemplatesLord.com