Peter Godazgar (Hg)
Killing you softly - Die besten Pop- und Rock-Morde

Schöner morden mit Abba, cooler killen mit Bob Dylan

Killing you softly GhettoMit Musik geht bekanntlich alles besser – manchmal sogar ein Mord. Bisweilen kommt es aber auch vor, dass es gerade ein bestimmter Song ist, der die Mordlust erst aufkommen lässt. Bei den Klängen von Modern Talking, dem Gesang von Whitney Houston oder auch bei Whams Weihnachtsheuler »Last Christmas« soll ja dem einen oder anderen das Messer in der Tasche aufgehen.

32  Krimiautoren haben die Plattenschränke, CD-Regale und iPods durchwühlt – auf der Suche nach ihren jeweiligen Lieblingssongs. Entstanden ist eine Sammlung von rockigen, poppigen Kurzgeschichten, die so vielfältig sind, wie die Songs selbst: Mal hart, mal soft, mal düster, mal ernst, und nicht selten ganz schön heiter.


mit dabei:
Hier in Tremonia – Ein Krimi-Slam….
Von Karr & Wehner
Elvis Presley: In the ghetto (1969)

Und wenn der Schnee fällt …
in Tremonia,
hier in der Siedlung, hinter dem Damm, an der Halde, neben dem Wetterschacht, der toten Zeche, gleich am Rand der Stadt. An einem grauen, düsteren Dezember-Morgen, das Grau des Tages fließt über die Dächer und der Wind weht kühl…
durch die Siedlung.

An der Zufahrt hält ein Pritschenwagen – MAGMA-Immobilien – zwei Männer steigen aus, in Blaumännern und mit Warnwesten.
Sie holen Geräte vom Wagen, Hacken und Spaten, rotweiße Absperrungen, Warnschilder. Sie graben, zwei Löcher für Kies und Schnellbinderbeton, den sie verfüllen, in den sie die Pfosten des großen Plakates setzen, das sie vom Wagen holen.

Hier entsteht
eine moderne Wohnanlage für höchste Ansprüche
32 exklusive Eigentumswohnungen in 4 Einheiten
und Premium-Freizeitbereich in einer Guarded Community.
Ein Projekt der MAGMA-Immobilienentwicklungsgesellschaft

Die Männer laden ihre Geräte wieder auf den Wagen und kaum sind sie weg …
… da kommen die ersten aus ihren Häusern.
Die Rita, der Kalle und der Schorsch.
Der Klaus und der Rudi und die Uschi.
Sie stehen vor dem Schild und wissen jetzt, was auf sie zukommt.
In der Siedlung.

Und die Kapelle spielt …
Hier draußen in der alten Schule, in der Aula, im ersten Stock.
Die Knappenkapelle übt für das Fest, die Weihnachtsfeier, hier in der Klötzchenschule, mit den Kindern, mit den Eltern, den Großeltern. Wie sie das Fest feiern, schon immer,
hier in der Siedlung.
Sie üben »Schneeflöckchen Weißröckchen« und sie üben »White Christmas« und sie üben »Es ist für uns eine Zeit angekommen«.
Und dann …
spielen sie die Lieder für die Siedlung.
Die Rita, der Kalle und der Schorsch.
Der Klaus und der Rudi und die Uschi.
In der Siedlung,
wo die Männer zusammenhalten.
Und die Frauen zusammenhalten. Und mitspielen in der Kapelle. Vorn....



Die Geschichte dahinter
Die Idee für die Anthologie war bestechend, der Herausgeber Peter Godazgar ein Top-Kollege. Ganz klar, dass wir uns freuten, dabei sein zu dürfen. Geschichten zu Popsongs- die zum kollektiven Gedächtnis einer ganzen generation gehröen. Da musste natürlich ausgewählt und verteilt werden. Denn irgendwie hätte jeder von uns am liebsten eine Story zu »Satisfaction« oder »Yesterday« oder »Major Tom« geschrieben.
Unser erster Wunschsong war »Zwei kleine Italiener« von Connie Froboess. Und umgehend kam der Kommentar vom besten aller Herausgeber: »Ähmm... geht's noch? Wir sprechen von Pop-Giganten, nicht von deutscher Schlager-Mucke!«
Okay, wo er recht hat, da hat er recht. Also gingen wir noch einmal in uns und ein wenig spazieren in der Seegeroth-Siedlung in Essen, in der der Kollege Wehner aufgewachsen ist und in Welheim in Bottrop. Und fühlten uns an unsere Jugend erinnert, als eine einzige Zeile schon für den ganzen Song sprach: 
As the snow flies / On a cold and gray Chicago mornin'
A poor little baby child is born / In the ghetto

Das war der Groove, auf den wir unseren Krimi-Slam geschrieben haben, über die Siedlung.... und die Kapelle...
Und wenn der Schnee fällt … / in Tremonia,
hier in der Siedlung, hinter dem Damm, an der Halde, neben dem Wetterschacht, der toten Zeche, gleich am Rand der Stadt. An einem grauen, düsteren Dezember-Morgen, das Grau des Tages fließt über die Dächer und der Wind weht kühl…
durch die Siedlung.


Peter Godazgar (Hg)
Killing you softly
350 Seiten
Hillesheim: KBV 2017
ISBN-13:
978-3954413546